Beeindruckende Messepremieren

Der Autosalon in Genf gehört zu den fünf wichtigsten Automessen weltweit und ist die einzige Automesse in Europa, die jährlich im Frühling stattfindet. In diesem Jahr öffnet der Autosalon zum 89. Mal seine Tore: Vom 07. bis 17. März 2019 präsentieren rund 180 Aussteller aus 30 Ländern 900 Automodelle. Über hundert Neuheiten aus den Bereichen Technologie, Design, Sicherheit und Komfort warten auf die Besucher. Natürlich sind auch VDAT-Mitglieder mit Ihren Neuheiten am Start.

ABT Sportsline präsentiert rasant gestylten A6 3.0 TDI

So präsentiert sich ABT Sportsline mit einer äußerst breiten Palette. Zu den Exponaten am Stand 1244 in Halle 1 zählt der neue, bis zu 530 PS (390 kW) starke ABT RS4+ genauso wie der ABT e-Transporter, der sogar ganz offiziell über VW Nutzfahrzeuge erhältlich ist. Ein spannendes Fahrzeug für die Langstrecke ist der ABT A6 Avant 50 TDI mit 330 PS (243 kW). ABT bietet die gleiche Leistungssteigerung auch für den Q8 50 TDI an, der ebenfalls in Genf zu sehen sein wird.

BRABUS 800 WIDESTAR auf Basis G 63 AMG

Die Tuning-Schmiede Brabus sorgt nicht nur mit Performance-Zubehör für die neue Mercedes A-W177 und einen auf dem Smart EQ Fortwo Cabrio basierenden Elektro-Kleinwagen mit einem auf 68 kW leistungsgesteigerten Antrieb für ein Top-Aufgebot in Genf. Hier feiert auch der BRABUS 800 WIDESTAR seine Weltpremiere. Auf Basis des aktuellen Mercedes G 63 AMG wude ein Hochleistungsgeländewagen entwickelt, der gleichermaßen durch Leistung, Design und Individualität überzeugt. Der WIDESTAR wird von einem Vierliter-Achtzylinder-Biturbo-Triebwerk mit 588 kW / 800 PS Spitzenleistung und einem maximalen Drehmoment von 1 000 Nm angetrieben und katapultiert damit in nur 4,1 Sekunden von 0 auf 100.

KW Automotive mit gesamter Bandbreite

Der Fahrwerkhersteller KW Automotive zeigt auf dem Autosalon die gesamte Bandbreite des Fahrwerks- und Gewindefahrwerksprogramms für Motorsport, Industrie und Aftermarket. Am Stand 2042 in Halle 2 kann der auf 200 Exemplare limitierte Porsche 911 GT2 RS Clubsport bewundert werden, bei dem KW Automotive als Entwicklungsdienstleister eines Rennsport 3-Wege-Stoßdämpfer mit Zugstufen- und zweifacher Druckstufeneinstellung (High- und Lowspeed) mitgewirkt hat.

STARTECH mit exklusivem Veredelungsprogramm für den neuen Bentley Continental GT

Der deutsche Veredler Startech zeigt am Stand 6341 in Halle 6 auf dem Genfer Autosalon als Weltpremiere ein exklusiv veredeltes Bentley Continental GT Coupé und erfüllt damit auch die individuellsten Wünsche der Eigner dieser britischen 2+2-Sitzer. Mit aus Sicht-Carbon gefertigten Aerodynamikkomponenten wird dem Briten ein noch dynamischerer Look verliehen. Hightech-Schmiederäder mit 22 Zoll Durchmesser und eine Tieferlegung komplettieren die aufregende Optik.

Techart GTstreet RS auf Basis des Porsche 911 Turbo S

Mit dem auf zehn Exemplare limitierten GTstreet RS präsentiert Techart in Genf seine neuste Referenz. Auf Basis des aktuellen Porsche 911 Turbo S ist der Techart mit 770 PS und 920 Nm maximalem Drehmoment sogar stärker als das 911-Topmodell GT2 RS (700 PS und 750 Nm). Auch optisch zeigt er sich mindestens eine Stufe aggressiver. Dafür verantwortlich ist vor allem das aufwendige Bodykit: Das erstmals vorgestellte Forged Design Sichtcarbon-Bodykit aus Carbonfasern in unregelmässig angeordneter Struktur.

Mansory präsentiert die “THE WHISPER OF ECSTASY” Rolls-Royce Cullinan x BILLIONAIRE Limited Edition

Mit insgesamt 11 Weltpremieren, bis ins Detail veredelter Supersportwagen und Luxuslimousinen, sowie der Präsentation der Zusammenarbeit mit den Modelabeln BILLIONAIRE und PHILIPP PLEIN zündet MANSORY auf dem Genfer Autosalon ein Feuerwerk automobiler Veredelungskunst. Erneut kooperieren Automobilveredler Kourosh Mansory und Couturier Philipp Plein bei der Individualisierung einer Mercedes G-Klasse: Bereits im Jahr 2011 präsentierten die beiden Ausnahmedesigner auf dem Automobilsalon in Genf einen vollständig luxusgetunten Mercedes-Benz G 55 AMG. Markante Karosseriemodifikationen sowie ein verschwenderisch in Leder gehülltes Interieur dokumentierten schon damals die exklusive Zusammenarbeit. Und auch beim jetzt erneut in Genf vorgestellten Mercedes-AMG G 63 gelingt eine Fahrzeugveredelung auf höchstem technischem und gestalterischem Niveau.